SBOBET zieht sich kurz vor dem Inkrafttreten des neuen Gesetzes vom britischen Markt zurück

Einer der grössten asiatischen Buchmacher, der von uns gerne weiter empfohlene Glücksspielanbieter SBOBET, sorgt derzeit für Gesprächsstoff in der Online Glücksspielszene. Am 1. Oktober 2014 tritt in Großbritannien nämlich das neue Glücksspielgesetz in Kraft und dies veranlasste den beliebten Anbieter nun dazu seine britischen Kunden in einer E-Mail über seinen Rückzug aus dem britischen Markt zu informieren. SBOBET nimmt ab Montag, den 15. September 2014 keine neuen Spieler mit Wohnsitz in Großbritannien mehr auf, wobei bereits bestehende Kunden noch bis 30. September Zeit haben, ihr Geld von den jeweiligen Konten abzuheben. Bereits platzierte Wetten für Ereignisse nach dem 15. September 2014 bleiben bis nach der Austragung des entsprechenden Ereignisses aktiv.
SBOBET verlässt den britischen Markt
Nach dem neuen Glücksspielgesetz muss jeder Anbieter eine Lizenz von der Britischen Glücksspielkommission (UKGC – United Kingdom Gambling Commission) vorweisen können und für von Briten platzierte Wetten 15% Steuer am Ort des Verbrauchs (POCT – point of consumption tax) zahlen. Dies führt zu einem wahren Exodus von Glücksspielanbietern aus Großbritannien, so haben sich am Anfang der Woche unter anderem auch schon 12bet und Mansion vom britischen Markt zurückgezogen.

Falls Sie Ihren Wohnsitz in Großbritannien haben und SBOBET Kunde sind, ist nun der beste Zeitpunkt gekommen den Service von BET-IBC zu nutzen. Mit uns können Sie ein brandneues Konto bei SBOBET eröffnen und dort auch weiterhin Wetten platzieren, ohne dabei irgendwelche Gesetze zu brechen.

no replies

Leave your comment